Seite wählen
Für Ihr Land ist momentan keine eigene Hotline geplant
© Udo de Rath.

Was wirklich zählt

Laut Kahnemann (Daniel, Nobelpreisträger, Wirtschaftswissenschaft) sind die reichsten nicht auch die glücklichsten Menschen, weil wir, sobald wir mehr Geld bekommen, unsere Erwartungen nach oben hin anpassen und dadurch nach noch ausgefalleneren und noch kostspieligeren Vergnügungen streben.

Diese Tretmühle endet nie, auch nicht für Milliardäre. „Die Reichen haben zwar möglicherweise mehr Vergnügen als die Armen“, sagt Kahnemann, „aber sie brauchen auch mehr Vergnügen, um ebenso zufrieden zu sein wie die Armen“.

Gemäß meiner persönlichen „Udo de Rath“-Erfahrungen, ist das darunter liegende Prinzip etwas Individuelles und nichts Kollektives, denn jeder einzelne Mensch entscheidet für sich, womit er glücklich und zufrieden leben kann.

Kahnemanns Forschungsergebnisse beschenken uns mit Folgendem:

Ein Ausweg aus der Tretmühle nach immer kostspieligeren Bedürfnissen ist ein Leben, das reich an befriedigenden zwischenmenschlichen Beziehungen ist. Seine Umfragen ergaben, dass der stärkste Einfluss auf das „Sichwohlfühlen“ die Menschen sind, mit denen man zusammen ist, nicht deren Einkommen, Beruf oder Familienstand.

Die angenehmsten Tätigkeiten eines menschlichen Wohlfühlens sind nach Kahnemann der Liebesakt und das gesellige Beisammensein.

Das kann ich, Udo de Rath, unmittelbar bestätigen. Nur nicht beides in einer einzigen Situation.

Kahnemann hat sogar eine Rangordnung herausfinden können, mit wem Menschen sich wohlfühlen, die von oben nach unten wie folgt lautet:

  • Freunde

  • Verwandte

  • Ehegatten oder Partner

  • Kinder

  • Klienten oder Kunden

  • Arbeitskollegen

  • Vorgesetzte

  • Alleinsein


Aus meinem Udo de Rath-Erleben bestätigt Kahnemann das oberste Element der Freundschaft. Eine Liebe, die sich auf dem Niveau von Freundschaft ereignet, hat mir die höchste Glückseligkeit in meinen bisherigen 65 Lebensjahren beschert. Allerdings ist das keine Freundschaft von Mensch zu Mensch, sondern eine Freundschaft von mir und der göttlichen Existenz, von der jeder einzelne von uns wie ein Tropfen des Meeres der universalen Lebendigkeit ist. Das Leben als Ganzes hat einen Teil von sich zu Milliarden Tröpfchen verdichtet und wenn ich simpler Tropf meine Dichte aufgeben muss und mich wieder im Meer auflöse, so bleibe ich doch im Meer enthalten.

Du nicht auch?

Euer ganz und gar nicht armer Tropf, Udo de Rath, 26.12.2020

Zuhörer

Udo

Beruf: Therapeut

Beschreibung

Udo de Rath, geboren 1955 in Krefeld / Nordrhein-Westfalen, ist seit 1975 ein Deutscher Blues-, Pop- & Rockmusiker. Er hat an der „Europäischen Akademie für bio-psychosoziale Gesundheit und Kreativitätsförderung“ seine Weiterbildung in Integrativer Musiktherapie gemeistert. Sein Fachbuch „Rhythmik-Therapie“ wurde von Prof. Dr. Gerald Hüther und Prof. Dr. mult. Hilarion G. Petzold 2015 sehr begrüßt.

Status:

Abwesend (nicht verfügbar)

Gabriele

Beruf: Personalrätin

Beschreibung

Tätig in einer großen Verwaltung (Ausbildung u. a. als Kauffrau für Bürokommunikation, Dipl. Kosmetikerin und Masseurin, Lebensberatung und psychosomatisches Coaching). Lebenserfahrung, was hat mich geprägt: Seit 2012 Personalrätin (Vertrauensperson für Kolleg*innen, Hilfe zur Neuorientierung, BEM-Verfahren u. a.) Durch persönliche Schicksalsschläge (20 Jahre alleinerziehend, mehrere suchtkranke in der Familie, Tod eines Kindes) habe ich selbst erlebt, wie wichtig es ist jemanden zum Reden zu haben. Freunde bezeichnen mich als „Stehauf-Frauchen“, weil aufzugeben für mich keine Option ist. Die Arbeit mit Menschen liegt mir sehr am Herzen, deswegen habe ich mich mit auribus verbunden. 

Status:

Abwesend (nicht verfügbar)

Frank

Beruf: Unternehmer, Gründer von auribus

Beschreibung

Unser Ziel ist es, für möglichst viele Leute für alle Situationen im Leben ein guter Zuhörer und Gesprächspartner zu sein.

Status:

Abwesend (nicht verfügbar)

Mehr zum Thema

Fragen zum Thema

Kann ich mir alles von der Seele reden?

Ganz gleich ob Probleme in der Partnerschaft, bei der Erziehung, Trennung, Trauer, Geldsorgen, Existenzangst, Verlustangst, Beziehungsprobleme, Lebenskrise, Krankheit, du darfst dir alles frei von der Seele reden, deine Geschichte erzählen. Wir hören zu.

Zur FAQ